Übertragen einer siduction-Installation auf eine CompactFlash-Karte

Aus Siduction Wiki DE
Wechseln zu: Navigation, Suche


Vorbemerkung

Diese Beschreibung ist eine Zusammenfassung meiner Notizen - ich kann jedem nur empfehlen, alle Schritte genau zu protokollieren. Ich hab auch bequem unter KDE auf meiner Workstation via ssh gewerkelt, so kopieren sich alle Schritte einfacher in eine Textdatei.

Ziel

ist es, auf einem Intel Atom Board einen Fileserver zu bauen. Das System sollte auf eine CF-Karte.

Weg

  • Konventionelle Installation von siduction auf HDD.
Hierbei alles nur auf eine Partition packen - außer man möchte die CF-Karte auch in unterschiedliche Partitionen splitten.
Kein Swap auf der CF!
Die HDD hatte ich "normal" ext3 - formatiert. Die CF als ext2 um weniger systembedingte Schreibzugriffe zu erzeugen.
  • alle Schritte erfolgen über die live-CD !
  • Für einen Server empfiehlt Dr. VedaWalter, alles rauszuwerfen, was X und KDE betrifft.
apt-get remove --purge kdebase amarok kdm* ice* xserv* xfonts* gfx* xorg* arts* libqt* cups*

Wenns Probleme gibt zwischendurch ein:

apt-get -f install
dkpg -l | more
zeigt, was so alles installiert ist

Danach noch ein deborphan und alle gelisteten Elemente einzeln löschen. Gut, dass es die TAB-Ergänzung gibt!

KDE-Start entfernen

In /etc/inittab 5 auf 3 umstellen

 # The default runlevel.
 id:3:initdefault:
* Plattenbelegung vorher :
<pre>
Dateisystem          Größe Benut  Verf Ben% Eingehängt auf
/dev/sda2              27G  2,4G   23G  10% /
tmpfs                 502M   12K  502M   1% /lib/init/rw
udev                   10M   44K   10M   1% /dev
tmpfs                 502M  4,0K  502M   1% /dev/shm
/dev/sda1             9,2G  150M  8,6G   2% /media/disk1part1

Plattenbelegung danach:

Dateisystem          Größe Benut  Verf Ben% Eingehängt auf
/dev/sda2              27G  1,2G   25G   5% /
tmpfs                 502M   12K  502M   1% /lib/init/rw
udev                   10M   44K   10M   1% /dev
tmpfs                 502M  4,0K  502M   1% /dev/shm
/dev/sda1             9,2G  150M  8,6G   2% /media/disk1part1

/etc/fstab korrigieren

Endlich hab ich den Sinn der UUID verstanden - die Rootpartition / muss von der alten Platte auf die der CF geändert werden

Alte Einstellung notieren!

cfdisk (util-linux-ng 2.13.1.1)
Disk Drive:/dev/sda Size:40020664320 bytes,40.0 GB
Heads: 255  Sectors per Track: 63  Cylinders: 4865
Name Flags Part Type FS Type     [Label] Size (MB)
--------------------------------------------------
sda1 Boot  Primary   Linux ext3          10001,95  <---- /
sda2       Primary   Linux ext3          29002,34    <---- ungenutzte Partition der Platte
ex-sda3    Pri/Log   Free Space           1011,71  <---- das war die swap
ls -al /dev/disk/by-uuid/ 
lrwxrwxrwx 1 root root  10  5. Feb 2009  cfccc2b3-818c-4359-a3b0-882b97652c66 -> ../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root  10  5. Feb 2009  0816c2d8-5f05-4006-aa72-4a4b7fe37385 -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root  10  5. Feb 2009  68af7c14-40fc-4bc1-9db6-e2958525ebb0 -> ../../sda3

Swap austragen

cat /etc/fstab
# <filesystem><mount point><fstype><mount options><dump> <pass>
# UUID=cfccc2b3-818c-4359-a3b0-882b97652c66 /media/disk1part1 ext3 auto,users,rw,exec,noatime    0 2
# UUID=68af7c14-40fc-4bc1-9db6-e2958525ebb0 none              swap sw                            0 0
UUID=0816c2d8-5f05-4006-aa72-4a4b7fe37385   / ext3            defaults,errors=remount-ro,noatime 0 1
/dev/cdrom                                  /media/cdrom      udf,iso9660  noauto,ro,users       0 0

swapoff /dev/sda3
/etc/fstab -> swap raus
cfdisk -> swap raus

Klonen der Platte nach CF

Notieren:

ls -al /dev/disk/by-uuid/
lrwxrwxrwx 1 root root  10  5. Feb 2009  0816c2d8-5f05-4006-aa72-4a4b7fe37385 -> ../../sda2 || / hdd
lrwxrwxrwx 1 root root  10  5. Feb 2009  0c8cb3c9-090b-464b-ba7b-1ac0e5c8e15b -> ../../sdb1 || / cf
lrwxrwxrwx 1 root root  10  5. Feb 2009  cfccc2b3-818c-4359-a3b0-882b97652c66 -> ../../sda1 || not used

Klonen:

mkdir hdd
mkdir cf
mount /dev/sda2 hdd/
mount /dev/sdb1 cf
mount -o ro /dev/sda2 hdd/
rsync -v -aH --stats --progress --exclude=lost+found/ --exclude="mnt" --exclude=sys/ --exclude=tmp/ --exclude=proc/ hdd/ cf
chroot cf
mkdir -p  /proc /sys /tmp /mnt  /boot
mount -t proc proc /proc
mount -t sysfs sysfs /sys

Einstellungen /etc/fstab auf CF korrigieren

In /etc/fstab: Austausch UID

hdd   0816c2d8-5f05-4006-aa72-4a4b7fe37385 s.o. hdd
gegen 0c8cb3c9-090b-464b-ba7b-1ac0e5c8e15b s.o. cf

Grub korrigieren

mount /dev/sda1 /mnt
mount -o bind /dev /mnt/dev
mount -t proc /proc /mnt/proc 
chroot /mnt /bin/bash
grub-install /dev/sda
update-grub
exit

reboot? -> fail - no such device hd(0,1) ... sollte wohl 0,0 heißen?

Via Livesystem im Textmode

mount /dev/sda1 /mnt
mcedit /mnt/boot/grub/menu.lst auf richtige hd(0,0)

Wichtig: Die UUID der CF muß auch in der /boot/grub/menue.lst korrekt eingetragen werden!

Neu booten

Und siehe da, jetzt klappt auch der Start des Systems

Dateisystem          Größe Benut  Verf Ben% Eingehängt auf
/dev/sda1             7,5G 1022M  6,1G  15% /
tmpfs                 502M   12K  502M   1% /lib/init/rw
udev                   10M   40K   10M   1% /dev
tmpfs                 502M  4,0K  502M   1% /dev/shm


RAM-Disk

Ich überlege jetzt noch, eine RAM-Disk für tmp und /var/log anzulegen. Hier würde ich mich auch über Vorschläge freuen.

Weniger Schreibzugriffe auf HD (CF)

Vielleicht auch rsyslogd angepassen ?

rsyslogd generates periodic 'MARK' timestamps unless disabled by adding the -m0 command line option (in /etc/default/syslogd on Debian systems).

RSYSLOGD_OPTIONS="-m 0" --> /etc/default/rsyslogd

RAMRUN und RAMLOCK in den Speicher

Auszug aus der Anleitung für Festplatten spindown auf der Slug

[Debian] Adding RAMRUN=yes and RAMLOCK=yes to /etc/default/rcS will make Debian put your /var/run and /var/lock in a tmpfs instead of on disk. RAMRUN Make /var/run/ available as a ram file system (tmpfs). Will also disable cleaning of /var/run/ during boot. Set to 'yes' to enable, to 'no' to disable. The size of the tmpfs can be controlled using TMPFS_SIZE and RUN_SIZE in /etc/defaults/tmpfs. RAMLOCK Make /var/lock/ available as a ram file system (tmpfs). Will also disable cleaning of /var/lock/ during boot. Set to 'yes' to enable, to 'no' to disable. The size of the tmpfs can be controlled using TMPFS_SIZE and LOCK_SIZE in /etc/defaults/tmpfs

RAMRUN=yes --> /etc/default/rcS
RAMLOCK=yes --> /etc/default/rcS

Erweiterung

Und wenn alles prima funktioniert kommen auch noch die Platten dazu :-)

Hardware

  • pollin Best.Nr. 700 905 - Mini-DTX Mainboard ECS 945GCT-D / Intel ATOM 230
  • pollin Best.Nr. 721 320 - CompactFlash Speicherkarte - 8 GB
  • pollin Best.Nr. 700 813 - IDE/CompactFlash Adapter

Historie

Dieser Artikel wurde von sidux-Wiki übertragen. Orginalautor: vajk