Network-Manager auf der Kommandozeile

Aus Siduction Wiki DE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeine Hinweise

Der Networkmanager ist mittlerweile ein sehr brauchbarer Ersatz für die Netzwerkkommandos ifup, ifdown bzw. ifconfig in der Debianwelt geworden. Das Vorurteil das sich der Networkmanager nicht für die Kommandozeile eignet oder gar instabil läuft gehört ins Reich der Märchen. Es existiert ein leistungsfähiger Kommandozeilenclient nmcli für den täglichen Gebrauch des Networkmanagers.


Installation

Falls der Networkmanager auf dem System noch nicht installiert ist kann man dies nachholen. Mit dem nachfolgenden Kommando werden alle Pakete installiert, die man braucht um alle möglichen Verbindungsarten zu konfigurieren (mobiles Breitband, WLAN und LAN Verbindungen), sowie das grafische KDE-Plasma-Widget für den NM.

# apt-get install network-manager modemmanager mobile-broadband-provider-info plasma-widget-networkmanagement network-manager-vpnc network-manager-openvpn network-manager-pptp


Informationen zu WIFI Netzen anzeigen

Eine Statusabfrage des Network Managers zeigt uns die Ausgangslage:

siducer@sidbox:~$ nmcli general status
LAUFEND         STATUS          WLAN-HARDWARE   WLAN        WWAN-HARDWARE   WWAN
wird ausgeführt verbunden       aktiviert       deaktiviert aktiviert       deaktiviert

Man sieht also gleich: Hier wurde WLAN-Hardware gefunden, aber WIFI ist deaktiviert. In diesem Fall sehen die ersten Schritte so aus:

siducer@sidbox:~$ nmcli dev status                                                                                                    
GERÄT      TYP               STATUS                                                                                                  
eth0       802-3-ethernet    verbunden                                                                                               
wlan0      802-11-wireless   nicht verfügbar

Insbesondere ist der Status "nicht verfügbar" und die folgende Liste ist leer.

siducer@sidbox:~$ nmcli dev wifi
SSID                              BSSID               MODUS            FREQUENZ   RATE       SIGNAL   SICHERHEIT AKTIV

             Sehen Sie?  --  Sie sehen nichts!

Also ist WLAN für den Networkmanager deaktiviert. In diesem Fall kann man für das Object "NM" das WIFI einschalten:

siducer@sidbox:~$ nmcli general status
STATUS     KONNEKTIVITÄT  WLAN-HW    WLAN       WWAN-HW    WWAN
verbunden  vollständig    aktiviert  aktiviert  aktiviert  aktiviert

siducer@sidbox:~$ nmcli dev status
GERÄT      TYP               STATUS
wlan0      wifi              nicht verbunden
eth0       ethernet          nicht verfügbar
lo         loopback          nicht verwaltet

Nun ist der Status "nicht verbunden". Jetzt können wir loslegen!

Welche WLAN-Netze sind nun überhaupt am Standort verfügbar? Das kann man sich nun in kompakter Form mit nmcli dev wifi list anzeigen lassen.

# nmcli dev wifi list
*  SSID                          MODUS  CHAN  RATE       SIGNAL  BARS  SICHERHEIT
   Vodafone Homespot             Infra  13    54 Mbit/s  100     ▂▄▆█
   Vodafone Hotspot              Infra  13    54 Mbit/s  100     ▂▄▆█
   BlueLupoNet                   Infra  13    54 Mbit/s  100     ▂▄▆█  WPA1 WPA2
*  BlueLupoNet5                  Infra  60    54 Mbit/s  96      ▂▄▆█  WPA1 WPA2

(SSID aus Datenschutzgründen abgeändert)


Konfigurierte Verbindungen anzeigen

Mit dem Kommando nmcli con show können die konfigurierten Verbindungen, die man am System angelegt hat, angezeigt werden.

# nmcli con show
NAME                         UUID                                  TYP              GERÄT
WLAN                         59c69a8f-1f9d-441d-b25c-2e00856b2185  802-11-wireless  wlp3s0
LAN                          ef24d2d1-1979-4ed5-af49-8cb97246e4e6  802-3-ethernet   --

Im obigen Beispiel sind zwei Verbindungen vorhanden WLAN und LAN.

Konfigurierte Geräte anzeigen

Will man wissen welche Geräte (Interfaces) überhaupt dem Networkmanager bekannt sind ist nmcli dev status hilfreich.

# nmcli dev status
GERÄT      TYP               STATUS       
ttyACM0    gsm               nicht verbunden
usb0       802-3-ethernet    nicht verfügbar
wlan0      802-11-wireless   verbunden    
eth0       802-3-ethernet    nicht verfügbar


Sehr detaillierte Informationen (Eigenschaften)" gibt es mit nmcli dev list zum eigenen WIFI-Netz.

# nmcli dev show
[...]
GENERAL.GERÄT:                          wlp3s0
GENERAL.TYP:                            wifi
GENERAL.HWADDR:                         60:67:60:03:9A:29
GENERAL.MTU:                            0
GENERAL.STATUS:                         100 (verbunden)
GENERAL.VERBINDUNG:                     WLAN
GENERAL.CON-PFAD:                       /org/freedesktop/NetworkManager/ActiveConnection/2
IP4.ADRESSE[1]:                         192.168.144.60/24
IP4.GATEWAY:                            192.168.144.1
IP4.DNS[1]:                             194.150.144.168
IP4.DNS[2]:                             213.73.91.35
[...] 
GENERAL.GERÄT:                          enp0s25
GENERAL.TYP:                            ethernet
GENERAL.HWADDR:                         00:21:CC:C6:D0:1C
GENERAL.MTU:                            1500
GENERAL.STATUS:                         20 (nicht verfügbar)
GENERAL.VERBINDUNG:                     --
GENERAL.CON-PFAD:                       --
WIRED-PROPERTIES.TRÄGERFREQUENZ:        aus

GENERAL.GERÄT:                          lo
GENERAL.TYP:                            loopback
GENERAL.HWADDR:                         00:00:00:00:00:00
GENERAL.MTU:                            65536
GENERAL.STATUS:                         10 (nicht verwaltet)
GENERAL.VERBINDUNG:                     --
GENERAL.CON-PFAD:                       --
IP4.ADRESSE[1]:                         127.0.0.1/8
IP4.GATEWAY:
IP6.ADRESSE[1]:                         ::1/128
IP6.GATEWAY:


Verbindungen wechseln

Um die Verbindungsart zu wechseln, z.B. von LAN auf WLAN, muss man die bestehende aktive Verbindung beenden und die neue aktivieren. Hier muss man definitiv das Interface angeben, da ein nmcli con down id <Name> zwar funktioniert, die Verbindung, wenn es eine Systemverbindung ist, aber sofort wieder hergestellt wird.

Hier hilft folgendes Kommando.

# nmcli dev disconnect iface eth0
# nmcli dev status
GERÄT      TYP               STATUS       
ttyACM0    gsm               nicht verbunden
usb0       802-3-ethernet    nicht verfügbar
wlan0      802-11-wireless   nicht verbunden
eth0       802-3-ethernet    nicht verbunden    

Jetzt die WLAN Verbindung aktivieren

# nmcli con up id BluelupoWLAN
# nmcli dev status
GERÄT      TYP               STATUS       
ttyACM0    gsm               nicht verbunden
usb0       802-3-ethernet    nicht verfügbar
wlan0      802-11-wireless   verbunden
eth0       802-3-ethernet    nicht verbunden    


Man kann das Ganze noch in eine Kommandozeile packen, dann wird der Wechsel sofort durchgeführt.

Wechsel von einer LAN- zu einer WLAN-Verbindung.

# nmcli dev disconnect iface eth0 && sleep 2 && nmcli con up id BluelupoWLAN && nmcli dev status


Umgekehrt von WLAN auf LAN.

# nmcli dev disconnect iface wlan0 && sleep 2 && nmcli con up id BluelupoLAN && nmcli dev status


Weiterführende Informationen

Ubuntuusers Wiki

Manpage von nmcli