UMTS/GPRS Internet Zugang erstellen mit Hilfe von wvdial

Aus Siduction Wiki DE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorwort

Ich weiß, daß es hier viel zu lesen gibt und es auf den ersten Blick unübersichtlich erscheint, so versuche ich doch soviel Informationen wie möglich zu geben.
Auch findet Ihr hier viele Links zu Informationen die Euch das Einrichten eines umts-stick erleichtert, nutzt diese!
Es muß nicht immer alles händisch eingerichtet werden wenn es auch "leichter" geht ;-).
Also lest Euch das ganze mal in Ruhe durch und entscheidet selber. --Hendrik Lehmbruch 15:20, 19. Jun. 2011 (CEST)


Funktionierende Hardware


Firma Produkt Typ Vendor-ID zufrieden? Note Besonderheiten bei Installation/Einbindung
Huawei E 220 HDSPA Modem USB ??? 2 keine besonderen Vorkommnisse, funktioniert ootb

eine Anleitung für D2 steht hier

Huawei E 160 HDSPA Modem PCI 12d1:1001 2 (u. a. alter Vodafone Websession-Stick/Fonic-Stick)
LG KB770 HDSPA-fähiges Handy USB/BT 1004:6000 1+ funktioniert mittels USB (wenn über via PC-Suite verbunden) und Bluetooth via rfcomm, Handy empfängt auch DVB-t
SAMSUNG NC10 HSPA Modem MiniPCIe ??? 1 internes UMTS-Modem des Netbook Samsung NC10)
Ondo ZTE MF190 HSUPA-Stick HSPA Modem USB ??? 1 wird .u.a von O2 angeboten. Anleitung steht hier .
T-Mobile UMTS Web'n'Walk Stick' HDSPA Modem USB 0af0:6971 2 Anleitung steht hier .

Falls jemand andere Modems erfolgreich getestet hat, bitte eintragen.

Im Regelfall gilt, daß alle von usb_modeswitch unterstützten Modems sowie als /dev/ttyUSBx oder /dev/ttyACMx erscheinenden UMTS/HSPA-Handys auch mit dem folgenden Verfahren zum Laufen gebracht werden können.

Zugang erstellen und Einwahl

Als erstes brauchen wir wvdial und usb-modeswitch, diese werden via apt-get installiert.

$ su
$ passwd:
# apt-get update && apt-get install wvdial usb-modeswitch

Dann wird wvdial vorkonfiguriert und das Modem eingebunden, vorausgesetzt es ist angeschlossen ;).
Die geschieht mit dem Befehl:

# wvdialconf

Nun kann wvdial so konfiguriert werden, dass eine Einwahl ins Internet möglich wird.
Dafür wird die /etc/wvdial.conf folgender Maßen angepasst:
(ich nutze mit Vorliebe den vi als Editor, es kann natürlich der Editor der eigenen Wahl genutzt werden, zB. Kate, kwrite, nano...)

# <editor> /etc/wvdial.conf

Folgendes in der wvdial.conf einfügen.

---------- schnipp -----------

## die PIN dem Modem mitteilen ##
[Dialer pin]
Init3 = AT+CPIN=XXXX  # hier die pin eintragen #

## die eigentliche Einwahl ins Internet ##
[Dialer umts]
Carrier Check = no
Init4 = AT+CGDCONT=1,"IP","web.blablabla.xy"  # Den Anbieter entsprechend anpassen #
Stupid Mode = 1
Phone = *99***1#  # Phone auch entsprechend anpassen #
Dialer Command = ATD
Dial Attemps = 2
Username = egal
Password = egal

---------- schnapp -----------

user und paswd sind egal, dort kann irgend etwas eingetragen werden.
ggf. an den Anbieter anpassen

Manchmal kann es sein das die Einwahlnummer nicht stimmt oder es zu Fehlermeldungen kommt, dann probiert erst einmal eine andere Nummer aus.
Je nach Anbieter können diese variieren:

Phone = *99#
oder
Phone = *9***1#
oder
Phone = *99***1#
oder
Phone = *99**1*1#

Speichern nicht vergessen!!

Noch die Rechte für root setzen, so daß nur root lesend, schreibend Zugriff hat und wvdial ausführen kann.

# chmod 700 /etc/wvdial.conf

Nun kann man sich ins Internet einwählen.
Als erstes wird als root wvdial pin aufgerufen, damit wird die pin an das Modem gesendet.

# wvdial pin

Nun kann man sich mit dem Befehl

# wvdial umts

ins Netz eingewählt werden.
Mit der Tastenkombination [strg] + [c] wird die Verbindung beendet.

Erscheint als DNS 10.xyz.abc.bla, so muss die Einwahl wiederholt werden, da dies ein interner DNS des Netzanbieters ist und man keine Namensauflösung hat.

Einen Nachteil hat das ganze, das Passwort wird in Klartext gespeichert!

Daher ist diese Methode nur für "Single User Systeme" geeignet, oder man hat enormes Vertrauen in die Mitbenutzter.

Eine andere Möglichkeit seine PIN bzw. sein Passwort an das Modem zu schicken ist folgender Weg. Mit diesem Befehl

# echo 'AT+CPIN=Geheime_PIN' > /dev/ttyUSB0

kann die PIN dierekt an das Modem geschickt werden. Auf diese Weise muß wvdial pin nicht mehr aufgerufen werden und man braucht diese dann auch nicht in die wvdial.conf einfügen.

Ich habe ein kleines Script geschrieben welches das Passwort und die Modem Schnittstelle abfragt. Auf diese Weise braucht [Dialer pin] nicht in die /etc/wvdial.conf eigetragen werden. Das Script und ein kurze Erklärung sind unterhalb des Textes.

Ein kleines Script um die PIN ab zu fragen

Diese Methode ist der oben aufgezeigten zu bevorzugen da das Passwort nicht gespeichert wird und auch nicht mit "ps" ausgelesen werden kann.


Das Script findet Ihr hier -> Script_dialumts

Dieses Script ist noch in der Entwicklung!
Es kann nur auf eigene Gefahr genuzt werden!
Ich kann keine Garantie dafür übernehmen das es funktioniert!
Auch kann ich keine Haftung bei etwaigen Schäden an der Hardware oder dem System übernehmen!

Zum Verständniss habe ich das Script dialumts genannt..
Kurz beschrieben:.
Das Script ruft eine PIN - und eine Schnittstellen Eingabe auf. Dann wartet es kurz. bevor es den Befehl wvdial umts aufruft. Dadurch entfällt die Klartext Angabe der PIN in der /etc/wvdial.conf., d.h. die Abteilung [Dialer pin] kann entfallen.

Hinweis.png
Wichtig: Bitte bedenkt, daß das Script [Dialer umts] aufruft (-> wvdial umts)!
Das soll heißen, daß wenn Ihr anstatt [Dialer umts] in der /etc/wvdial.conf z.B.
[Dialer MeinAnbieter] stehen habt, ihr entweder dieses in der /etc/wvdial.conf
umbenennt in [Dialer umts] oder das Script entsprechend anpassen müßt (-> wvdial MeinAnbieter),
ansonsten findet das Script jenen Abschnitt nicht!


Um es zu nutzen kreiert eine Datei dialumts

$ touch dialumts 

Öffnet diese Datei mit einem Editor und kopiert den Text des Scriptes in diese Datei und speichert das ganze.

$ <editor> dialumts

Dann wird die Datei nach /usr/local/bin/ kopiert.

$ su
$ passwd:
# cp dialumts /usr/local/bin/

Dann noch ausfürbar machen, dh. Rechte vergeben

# chmod 705 /usr/local/bin/dialumts

Nun kann dieses Script mit dem Befehl dialumts aufgerufen werden..
Das Script kann auch im Runlevel 3 genutzt werden.

PS.: /etc/wvdial.conf sollte jetzt in etwa so aussehen.

root@hbox# cat /etc/wvdial.conf

[Dialer Defaults]
Init1 = ATZ
Init2 = ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2 +FCLASS=0
Modem Type = Analog Modem
ISDN = 0
New PPPD = yes
Modem = /dev/ttyUSB0
Baud = 921600

[Dialer umts]
Carrier Check = no
Init3 = AT+CGDCONT=1,"IP","web.blabla.de"
Stupid Mode = 1
Phone = *99***1#
Dialer Command = ATD
Dial Attemps = 2
Username = egal
Password = egal

UMTS und Live_CD

Um Euren umts-stick auch mit einer live-cd/iso zu nutzen, speichert Euch das Script "dialumts" und "wvdial.conf" auf einen usb-stick oder anderem Medium ab, um diese in die live-Session einzubinden.

$ su
$ passwd:
# mount -t <fs> /dev/xyz /mnt
# cd /mnt/bla 
# cp wvdial.conf /etc/
# chmod 705 /etc/wvdial.conf
# cp diaumts /usr/local/bin/
# chmod 705 /usr/local/bin/dialumts
# cd
# dialumts

### 'mount --help' + 'man mount' helfen ###

Ratsam wäre es, wvdial-xy.deb, usb-modeswitch-xy.deb und usb-modeswitch-data-xy.deb ebenfalls auf dem Medium zu speichern um diese im Bedarfsfall mit dpkg -i packet.deb zu installieren, in der Hoffnung, das alle depends/Abhängigkeiten erfüllt sind ;)

pps.:

Ein kleiner Tip am Rande

Seid Ihr es Leid, immer die Konsole aufzurufen, so kreiert Euch einen Knopf (Button) mit folgendem Kommando.

xterm -e 'dialumts' &

(Ab Version 0.2.1 ist ein Aufruf des Scripts als root nicht mehr notwendig). Um das default Terminal des jeweiligen Systems zu nutzen ersetzt "xterm" durch "x-terminal-emulator".

Ich erkläre es mal für KDE4..
Ruft den Menü-Editor vom KDE-Menü auf (rechts Klick auf den K-Knopf), klickt den "Internet" Eintrag an, klickt auf "Neues Element", vergebt einen Namen Eurer Wahl, Beschreibung und Kommentar bedarf keiner Erklärung, unter Befehl fügt oben genannten Befehl ein, sucht Euch noch ein Bildchen aus und speichert das Ganze..
Nun sollte unter dem Menüpunkt "Internet" der neue Eintrag auftauchen.

Unter XFCE geht es genauso leicht ;) -> Starter hinzufügen. Für LXDE kann ich es leider nicht sagen.

Wird das Xterm-Fenster (Konsolen-Fenster) versehentlich weg geixt statt wvdial via [strg]+[c] zu beenden und Ihr seit noch mit dem Netz verbunden, so gebt als root folgenden Befehl in der Konsole ein:

$ su
$ passwd:
# killall pppd

Links:

http://packages.debian.org/unstable/comm/wvdial
http://packages.debian.org/sid/usb-modeswitch
http://packages.debian.org/sid/usb-modeswitch-data
3G modem wiki ZTE + AT Befehle sowie viele nützliche Informationen (EN)
Zugangsdaten für fast alle Länder dieser Welt, nicht alle, aber viele (EN)

Wiki-Links

Eine Umfangreiche Datensammlung über weltweite Anbietern

Unsupported software | nicht unterstützte Software

umtsmon, Einwahlsoftware - veraltet

VMC-betavine, Einwahlsoftware nicht nur für vodafone

Sakis3g, All-in-one script, GSM/UMTS Einwahlscript