Wie ändere ich 'on the fly' meine Netzwerkverbindung?

Aus Siduction Wiki DE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein für Notebooks immer wieder gefragtes Feature ist die "fliegende" Umschaltung von einer Kabelverbindung zu einer drahtlosen Netzwerkverbindung und zurück, ohne als Root "ifdown blah" fahren oder gar rebooten zu müssen.
Die Antwort heißt: ifplugd, ein "Hotplugging-Daemon".

Die Konfiguration ist einfach und benötigt drei Schritte:

  • Installation von ifplugd (ist bei siduction standardmäßig installiert)
  • Installation von wpasupplicant und wpagui
  • Anpassung der Datei /etc/network/interfaces
  • Konfiguration von ifplugd

Installation der benötigten Programme:

apt-get update 
apt-get install ifplugd
apt-get install wpasupplicant wpagui

Nun erstellt man sich per "Ceni" eine Basiskonfiguration für das Roaming, indem man bei der Frage "Scan or Roam" Roam auswählt. Die detaillierte Konfiguration des WLAN erfolgt anschließend per wpa_gui.

Anpassung der Datei /etc/network/interfaces:

Überwacht wird die Kabelschnittstelle (hier: eth0). Diese Schnittstelle darf weder "auto" noch "allow-hotplug" als Bedingung haben. Alle anderen Definitionen bleiben (zum Beispiel "allow-hotplug wlan0" für die drahtlose Schnittstelle).

Hier der Ausschnitt einer funktionierenden /etc/network/interfaces:


auto lo
iface lo inet loopback

iface eth0 inet dhcp #kein "auto" oder "allow-hotplug" in dieser Zeile!

allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet manual
wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa-roam.conf

iface default inet dhcp

Und als Beispiel die dazugehörige wpa-roam.conf:


ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1

network={
       ssid="uni"
       proto=WPA
       key_mgmt=WPA-EAP
       pairwise=TKIP
       group=TKIP WEP104 WEP40
       eap=PEAP
       identity="myusername"
       password="mypassword"
       phase2="auth=MSCHAPV2"
}

network={
       ssid="eduroam"
       proto=WPA
       key_mgmt=WPA-EAP
       pairwise=TKIP
       group=TKIP WEP104 WEP40
       eap=PEAP
       identity="myusername@myuni.de"
       password="mypassword"
       phase2="auth=MSCHAPV2"
       disabled=1
}

In diesem Beispiel ist die SSID "eduroam" per wpa_gui disabled worden, da ich für das Hotplugging ausschließlich "uni" verwenden möchte. Man könnte das aber auch über Prioritäten für die SSID's regeln, wpasupplicant bietet noch eine Menge Optionen.


Konfiguration von ifplugd: Als root wird folgender Befehl eingegeben:

dpkg-reconfigure ifplugd

In der ersten Maske, "static interfaces", wird nichts eingetragen. Bei der folgenden Maske, "hotplugged interfaces", wird dann die Kabelschnittstelle (hier eth0) eingetragen. Alle anderen Optionen können unverändert übernommen werden.

Nach einem Reboot oder Neustart des Netzwerks steht einem Hotplugging zur Verfügung.

Genauere Informationen gibts hier: siduction-Manual